Konferenzen Fake und Fakten - Medien im digitalen Zeitalter

Die bewusste Verbreitung falscher Informationen ist ein historisches Phänomen, doch durch die Digitalisierung der Medien beschleunigte sich auch die Verbreitung von Falschnachrichten.

Carlo Link

2021-03-12_Theater_Fake_Facts_Copyright_Shutterstock_Webseite_07.jpg

Inzwischen hat sich der Begriff der Fake News für verschiedene Arten falscher Information wie Desinformation, Lügen und Propaganda etabliert.

Als sogenannte Fake News kursieren nicht nur Falschmeldungen und Lügen, auch fundierte Tatsachen werden mitunter als alternative Fakten dargestellt und gezielt eingesetzt, um die Meinungsbildung zu beeinflussen. Durch die Digitalisierung der Kommunikationsmedien kommen Fake News oder ähnliche Formen verstärkt zum Einsatz und werden so zum Bestandteil des öffentlichen und politischen Diskurses. Das wirft viele Fragen im Hinblick auf die Rolle der Medien im digitalen Zeitalter auf: Wie kann zwischen Fake und Fakten unterschieden werden und eine nachhaltige Berichterstattung erfolgen? Welche Rolle kommt den Medien, insbesondere auch den Sozialen Medien, dabei zu? Inwiefern gefährden Falschnachrichten die Demokratie, die Debattenkultur und den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Und wie kann dies durch zielgerichtete Gesetze reguliert werden ohne dabei Zensur auszuüben?

Die Debatte fand im Rahmen der Themenreihe "Fake News" des Trifolion Echternach in Kooperation mit der Zeitschrift forum statt und lädt dazu ein, mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Medien über das Thema Fake News und die Rolle der Medien im digitalen Zeitalter zu diskutieren. Die Veranstaltung findet im Rahmen des World Press Freedom Day statt.

Teilnehmende:

  • Ines Kurschat (Journalistin & Generalsekretärin des Presserates)
  • Petz Bartz (Journalist & Fotograf)
  • Léonie de Jonge (Politologin aus Luxemburg, Universität Groningen), [Video-Ton]
  • Misch Pautsch (Journalist)
  • Moderation: Henning Marmulla (Redaktionsleiter der Zeitschrift forum )

Luxemburgisch | Deutsch

V.l.n.r.: Misch Pautsch, Ines Kurschat, Petz Bartz, Henning Marmulla. © Gilles Kayser

Enregistrement: Trifolion / Montage: Carlo Link

Deepfake-Video (Barack Obama): https://www.youtube.com/watch?v=cQ54GDm1eL0

An der Mediathéik:

Konferenzen / / Carlo Link
Lauschteren

Méi zum Thema

Sozial Medien
EU-CAMPAGNE GÉINT DESINFORMATIOUN

D'Europäesch Kommissioun wëllt d'Reegele géint Fake-News fir Onlineplattformen verschäerfen. Eng Partie vun hinnen hu sech selwer ee Code de conduite operluecht. Et huet sech awer kee sou richteg dru gehalen.

Net verpassen

Programm

Dossieren

  • Saint-Malo: "Étonnnants Voyageurs"

    Saint-Malo ass déi Plaz, wou déi sougenannt ''littérature-monde'' gefeiert gëtt. Den 100,7 war bei der leschter Editioun vum Festival Étonnants Voyageurs am Juni dobäi.

  • Dossier: Cannabis-Legalisatioun

    Nach am Laf vun dësem Joer soll e legale Kader ausgeschafft ginn, fir e staatlech kontrolléierten Ubau vu Cannabis fir medezinesch Zwecker zu Lëtzebuerg méiglech ze maachen.

Iwwert eis

De radio 100,7 ass deen eenzegen ëffentlech-rechtleche Radio zu Lëtzebuerg. E proposéiert Programmer op Lëtzebuergesch mat engem Fokus op Informatioun, Kultur, Divertissement a mat Akzent op d’klassesch Musek.

Weider liesen